stopper

Selbsternannter „Schamane“ missbraucht historischen sámischen Opferplatz

Schwedisches Recht erlaubt es, maximal 3 Zelte über 3 Tage ohne besondere Erlaubnis aufzustellen und sich dort aufzuhalten.

Ein selbsternannter dänischer „Schamane“ schien dieses missverstanden zu haben und baute ein Lager mit neun Zelten am Luovárri im Gebiet der nordschwedischen Gabna-Sameby (Samigemeinde Gabna) auf. Dass er für seinen Campplatz ausgerechnet einen heiligen Opferplatz der Sami und somit samisches Kulturerbe, ausgesucht hatte, löste in samischen Kreisen umso größere Bestürzung aus, da die Stätte für seine Zeremonien erhalten musste. Wie die schwedische Samin Rose-Marie Huuva während einer Konferenz in Roavvenjargga (Rovaniemi) berichtete, fand diese erste Begegnung bereits im Jahr 2003 statt. Die schwedischen Sami von Gabna erstatteten Anzeige bei der Länsverwaltung.

Doch Russel Möller, der „Schamane“, kam 2005 wiederum an den heiligen Platz zurück und als er 2006 nochmals seine „Gemeinde“ dort versammeln wollte, lehnte die Landesverwaltung das Ansinnen ab. Doch schon ein Jahr später besetzte Herr Möller mit Zelten, Material und
seinen „Gläubigen“ wiederum den historischen Opferplatz. Die Aufforderung der Gemeindeverwaltung, den Ort doch bitte zu verlassen und so der heiligen Stelle der Sami Respekt zu zollen, lehnte er ab. Daraufhin erstattete Rose-Marie Huuva Anzeige gegen den dänischen Unternehmer. Als sie später mit anderen Mitgliedern der Samigemeinde die Stelle besuchte war der Schrecken groß. Bücher, rostige Dosen, Spritflaschen, alte Kleidung und Schrott waren zurückgelassen worden. Nun wurde die Presse informiert und auch die Länsverwaltung erstattete Anzeige. Daraufhin erstattet Schamane Möller seinerseits Anzeige gegen die Länsverwaltung Norrbotten (diese zog er inzwischen wieder zurück) und gegen Frau Huuva. Die Anklage gegen die Samin lautet: Hetze gegen eine Volksgruppe und Kränkung seines Glaubens. Möller fordert als Schadensersatz die Summe von 40.000 schwedischen Kronen von der Frau.

Nun beantragten die Politiker des Sametings zur Vermeidung des zunehmenden Missbrauchs heiliger samischen Plätze die Streichung deren Ortslage auf zukünftigen Wander-u. Fjällkarten.
Lappland-Nachrichten
...Nationalsång på nationaldag...
...samische Nationalhymne am Nationalfeiertag der Sami...6 februari...
...Nationalsång på nationaldag... ...samische Nationalhymne am Nationalfeiertag der Sami...6 februari......
Weitere Einträge auf unserer Facebook-Seite
Newsletter beziehen
Gerne informieren wir Sie über unsere aktuellen Termine, Angebote & Aktionen. Hinterlassen Sie uns einfach Ihren Namen und Ihre eMail-Adresse.

Jochen Schweizer - Wir sind offizueller Partner

Realisiert durch: NEW IMAGINE Werbung | Werbeagentur Kassel