stopper

Der Jojk

Der Jojk ist der traditionelle Gesang der Sami und diente ursprünglich nicht der Unterhaltung. Er bietet dem Sänger oder der Sängerin die Möglichkeit, sich einer Situation, eines Menschen oder eines Tieres zu erinnern und diesem nahe zu kommen. Ein Jojk ist eine sehr gefühlsbetonte, stimmliche Äußerung. Man jojkt z.B. nicht über ein Rentierkalb, sondern man jojkt das Rentierkalb selbst. D.h. man versetzt sich in das Tier. Dabei bedarf es oft keiner Worte. Das Wesen und die Situation des gejojken Objektes erscheint in der Melodie und der Stimmung.

Als Bestandteil schamanischen Zeremonien, diente der Jojk den samischen Noajden (Schamanen) als Hilfsmittel, sich in Trance zu versetzten um in andere Welten zu reisen. Deshalb war er lange Zeit von den Missionaren und Hütern des
christlichen Glaubens strengstens verboten. Es wurden sogar Todesstrafen verhängt.

Doch der Jojk hat bis heute überlebt und erfreut sich bei den Sami zunehmender Beleibtheit. Noch immer singt man ihn in traditioneller Form. Aber auch die moderne samische Musik baut auf dem Charakter und dem Rhythmus des Jojks auf und unterscheidet sich somit markant von der Musik der skandinavischen Völker.

Nachfolgend jojkt unser Freund und Nachbar Jon-Henrik Fjällgren (Mittådalen-Sameby) aus seinem Album Onne Vielle (kleiner Bruder) einen traditionellen Jojk von Lars-Jonas Johansson.


Wir bedanken uns bei beiden ganz herzlich für die Genehmigung des Vortrags.

Jojk

Siehe auch unsere Bildergalerie „Sápmi“

Lappland-Nachrichten
...Björkträsks rensäsongen börjar igen...
...Björkträsks rensäsongen börjar igen......
Weitere Einträge auf unserer Facebook-Seite
Newsletter beziehen
Gerne informieren wir Sie über unsere aktuellen Termine, Angebote & Aktionen. Hinterlassen Sie uns einfach Ihren Namen und Ihre eMail-Adresse.

Jochen Schweizer - Wir sind offizueller Partner

Realisiert durch: NEW IMAGINE Werbung | Werbeagentur Kassel